Das Zierfischverzeichnis
 
Forum | Galerie | Linkdatenbank | Presse | Ihre Meinung | Impressum | Sitemap

Hechtköpfiger Halbschnäbler / (Siamesischer) Kampfhalbschnäbler /
Zwerg-Halbschnabelhecht

Dermogenys pusillus (Kuhl & van Hasselt, 1823)


Synonyme: Dermogenys pusillus van Hasselt, 1850;
Dermogenys siamensis
Fowler, 1934;
Dermogenys Myanmar irmanicus
Mukerji, 1935;
Hemirhamphus fluviatilis

Stamm: Chordatiere (Chordata)
Klasse: Fische (Pisces)
Ordnung: Hornhechtverwandte (Beloniformes)
Unterordnung: Belonoidei
Familie: Halbschnäbler (Hemirhamphidae)
Unterfamilie: --
Größe: 5 - 9 cm
Erreichbares Alter: --*
Geschlechts-
unterschied:
M kleiner u. haben zu Begattungsorgan umgewandelte Anale, das Andropodium
Ersteinführung 1905 durch Reichelt
Futter: Lebend- und (manchmal) Gefrierfutter
Aquarium: min. 80 cm (ca. 112 l)
Beckenbereich: oben
Sozialverhalten: Haremshaltung
Nachzucht: Lebendgebärend (schwierig)
Bemerkung: Laut den "Heidelberger Beschlüssen zum Tierschutz im Zoofachandel" für Aquarien nur bedingt geeignet.
Malaysia, Thailand, Indonesien
Herkunft: Malaysia, Thailand und Indonesien
Biotop: kleine Fließgewässer und Tümpel mit dichter Vegetation, teilweise auch Reisfelder
Temperaturen: 18 - 30°C
pH-Wert: 7,6 - 7,8
Gesamthärte: < 15°; SG 1,002 - 1,007
Karbonathärte: --

Durchschnittliche Preise im Handel:
Preise im Ø von 1,90 € bis 4,10 € (bei 12 Einzelpreisen)*
(Zuchtform und Größe können sich auf den Preis auswirken, diese Angaben dienen nur als grobe Orientierung! In Einzelfällen (Wildfänge, bes. Zuchtformen etc.) können die Preise auch deutlich anders liegen!)

Diese Fische sollte man am besten in einem Artenaquarium mit geringem Wasserstand halten. Das Aquarium sollte ausreichend Schwimmraum und einige Wasserpflanzen zum Ablegen von Insekten bieten, da sich diese Fische nicht immer an Gefrierfutter, geschweige denn Trockenfutter gewöhnen lassen.

In Gefangenschaft scheinen die Fische an Vitamin D-Mangel zu leiden und sollten daher zwei mal monatlich mit diesem Vitamin versorgt werden, die Folgen können unvollständig entwickelte, frühgeborene Junge sein.

Diese Fische sind ausgesprochene Oberflächenfische, wo sie mit Hilfe ihres besonderen Mauls Insekten fangen. Bei ungeeigneter Fütterung haben viele der in Gefangenschaft lebenden Exemplare auch nicht sehr kräftig gefärbt.

Da sich die Männchen untereinander stark bekämpfen und schwer verletzen können, sollte man immer nur ein Männchen mit zwei oder drei Weibchen halten.

Auch brechen sich die Tiere gerne in kleinen Aquarien den verlängerten Unterkiefer ab. Daher sollten die schreckhaften Fische in dichtbepflanzten Aquarium gehalten werden, damit vermieden wird, daß sie gegen eine Scheibe schwimmen und sich den Kiefer schwer verletzen.

Die Abstände zwischen den Würfen liegt bei etwa 6 - 8 Wochen bei der ca. 50 der ca. 1 cm großen Junge zur Welt kommen.

 


Unterarten / Zuchtformen:

  keine bekannt

 

Weiterführende Literatur:

folgt noch

 

Weiterführende Links (extern!):

Dermogenys pusillus van Hasselt (1823), der siamesische Kampfhalbschnäbler  

 


Diese Artbeschreibung wurde am 29.10.2006 aktualisiert. Die verwendeten Quellen sind in der Bibliographie aufgeführt. Bei Fragen melden Sie sich bitte im Forum. (Bitte die Art angeben!)

 

* Mitmachen!

Wenn Sie was zu den Statistiken (erreichtes Alter inzwischen verstorbener Exemplare oder den Preisen) beitragen möchten, können Sie sich hier eine Tabelle runterladen, die Sie dann bitte entsprechend ausgefüllt an mich zurückschicken oder Sie schicken mir einzelne Peise einfach per E-Mail direkt zu. Die ausgewerteten Daten in einer Übersichtstabelle kann bei mir erfragt werden. (In der Adresszeile "_at_" durch "@" ersetzen)

zurück
top
vorwärts

Soweit nicht anders gekennzeichnet, liegt das Urheberrecht seit 2001 für Texte und Graphiken bei Anika Börries. Verstöße werden verfolgt!
www.aboerri.es - www.zierfischverzeichnis.de - galerie.zierfischverzeichnis.de - links.zierfischverzeichnis.de - www.zfv-forum.de