Das Zierfischverzeichnis
 
Forum | Galerie | Linkdatenbank | Presse | Ihre Meinung | Impressum | Sitemap

Schwarzbandbarbe / Kreuzbarbe

Puntius lateristriga (Valenciennes, 1842)


Synonyme: Barbus lateristriga Valenciennes, 1842;
Barbus zelleri;
Systomus lateristriga (Valenciennes, 1842);
Barbodes lateristriga (Valenciennes, 1842)

Stamm: Chordatiere (Chordata)
Klasse: Fische (Pisces)
Ordnung: Karpfenähnliche (Cypriniformes)
Unterordnung: --
Familie: Karpfenartige (Cyprinidae)
Unterfamilie: Kärpflinge (Cyprininae)
Größe: 18 - 20 cm
Erreichbares Alter: --*
Geschlechts-
unterschied:
W rötliche Dorsale, bei M nur an der Basis tiefrot, sonst in allen Farben schimmernd
Ersteinführung 1914 durch Wolmer
Futter: Pflanzen-, Lebend- und Trockenfutter
Aquarium: min. 120 cm (ca. 240 - 300 l)
Beckenbereich: --
Sozialverhalten: Schwarmfisch (ab 10 Tiere)
Nachzucht: Freilaicher
Bemerkung: --
Singapur, Malaysia
Herkunft: Singapur, Malaysia, Indonesien, Thailand, Inseln Flores, Timor, Sumbawa, Lombok, Sumba, Barbodes, Systomus, Sumatra, Java und Sunda
Biotop: in klaren Fließgewässern
Temperaturen: 20 - 25°C
pH-Wert: 6,7 - 7,2
Gesamthärte: dH bis 15°
Karbonathärte: --

Durchschnittliche Preise im Handel:
Preise im Ø von 1,10 € bis 2,10 € (bei 7 Einzelpreisen)*
(Zuchtform und Größe können sich auf den Preis auswirken, diese Angaben dienen nur als grobe Orientierung! In Einzelfällen (Wildfänge, bes. Zuchtformen etc.) können die Preise auch deutlich anders liegen!)

SchwarzbandbarbeDie lebhaften Kreuzbarben mit der für Barben so typischen Körperform leben in freier Wildbahn in krautigen Gewässern mit dichter Randbepflanzung und mulmigen Grund, wo sie sich wie die meisten Barben am meisten in Bodennähe aufhalten.

Der Fisch wühlt gerne im Boden nach Freßbaren, weshalb man ihn besser nicht mit allzu empfindlichen oder kleineren Fischen zusammensetzen sollte; auch sollte eine robuste Einrichtung mit nicht zu empfindlichen Pflanzen gewählt werden.

Die Schwarzbandbarben sind Schwarmfische, die kümmern, wenn sie alleine oder in zu kleinen Gruppen gehalten werden.

Bilder: Anika Börries

 


Unterarten / Zuchtformen:

  keine bekannt

 

Weiterführende Literatur:

Stallkneckt, H. (1994), Barben und Bärblinge, Bissendorf, ISBN: 389356179X

Steinle, C.-P. (1998), Barben & Bärblinge, ISBN: 3800174332

 

Weiterführende Links (extern!):

  folgen noch

 


Diese Artbeschreibung wurde am 29.10.2006 aktualisiert. Die verwendeten Quellen sind in der Bibliographie aufgeführt. Bei Fragen melden Sie sich bitte im Forum. (Bitte die Art angeben!)

 

* Mitmachen!

Wenn Sie was zu den Statistiken (erreichtes Alter inzwischen verstorbener Exemplare oder den Preisen) beitragen möchten, können Sie sich hier eine Tabelle runterladen, die Sie dann bitte entsprechend ausgefüllt an mich zurückschicken oder Sie schicken mir einzelne Peise einfach per E-Mail direkt zu. Die ausgewerteten Daten in einer Übersichtstabelle kann bei mir erfragt werden. (In der Adresszeile "_at_" durch "@" ersetzen)

zurück
top
vorwärts

Soweit nicht anders gekennzeichnet, liegt das Urheberrecht seit 2001 für Texte und Graphiken bei Anika Börries. Verstöße werden verfolgt!
www.aboerri.es - www.zierfischverzeichnis.de - galerie.zierfischverzeichnis.de - links.zierfischverzeichnis.de - www.zfv-forum.de