Das Zierfischverzeichnis
 
Forum | Galerie | Linkdatenbank | Presse | Ihre Meinung | Impressum | Sitemap

Rückenschwimmender Kongowels

Synodontis nigriventris David, 1936


Synonyme: Synodontis greshoffi (non Schilthuis, 1891);
Synodontis obesus (non Boulenger, 1898);
Synodontis depauwi (non Boulenger, 1899);
Synodontis ornatipinnis (non Boulenger, 1899);
Synodontis nigroventris David, 1936

Stamm: Chordatiere (Chordata)
Klasse: Fische (Pisces)
Ordnung: Welse (Siluriformes)
Unterordnung: Siluroidei
Familie: Fiederbartwelse (Mochokidae)
Unterfamilie: --
Größe: M 8cm; W 10 cm
Erreichbares Alter: ca. 17 Jahre *
Geschlechts-
unterschied:
W runder und blasser in den Farben
Ersteinführung 1950
Futter: Insektenfresser (treibende Nahrung)
Aquarium: min. 80 cm (ca. 112 l)
Beckenbereich: oben
Sozialverhalten: --
Nachzucht: Nur Zufallszuchten gelungen
Bemerkung: Laut den "Heidelberger Beschlüssen zum Tierschutz im Zoofachandel" für Aquarien nur bedingt geeignet.
Kongobecken
Herkunft: Kongobecken vom Stanley-Pool bis Mousembe
Biotop: --
Temperaturen: 22 - 26°C
pH-Wert: 5 -7,5
Gesamthärte: < 15°
Karbonathärte: --

Durchschnittliche Preise im Handel:
Preise im Ø von 3,80 € bis 6,20 € (bei 15 Einzelpreisen)*
(Zuchtform und Größe können sich auf den Preis auswirken, diese Angaben dienen nur als grobe Orientierung! In Einzelfällen (Wildfänge, bes. Zuchtformen etc.) können die Preise auch deutlich anders liegen!)

Synodontis nigriventrisDieser Fisch lebt, für Welse etwas ungewöhnlich, im oberen Beckenbereich und ernährt sich hauptsachlich von treibender Nahrung (in freier Wildbahn Insektenfresser).

Man sollte etwas Borke im Aquarium treiben lassen unter der sich das Tier tagsüber versteckt, um dann in der Dämmerung die Wasseroberfläche nach Insekten abzusuchen.

Bei günstigen Bedingungen heften die Alttiere an der dunkelsten Ecke des Aquariums Eier an eine Scheibe, aus der nach ca. einer Woche die Jungfische schlüpfen.

Die Jungfische gehen erst im Alter von zwei Monaten zur rückenschwimmenden Lebensweise über und werden mit frisch geschlüpften Artemia aufgezogen.

Dieser Fisch ist relativ anfällig gegenüber schlechten Wasserwerten und der Weißpüntkchenkrankheit.

Bilder: Anika Börries

 


Unterarten / Zuchtformen:

  keine bekannt

 

Weiterführende Literatur:

folgt noch

 

Weiterführende Links (extern!):

www.synodontis.net  

 


Diese Artbeschreibung wurde am 29.04.2007 aktualisiert. Die verwendeten Quellen sind in der Bibliographie aufgeführt. Bei Fragen melden Sie sich bitte im Forum. (Bitte die Art angeben!)

 

* Mitmachen!

Wenn Sie was zu den Statistiken (erreichtes Alter inzwischen verstorbener Exemplare oder den Preisen) beitragen möchten, können Sie sich hier eine Tabelle runterladen, die Sie dann bitte entsprechend ausgefüllt an mich zurückschicken oder Sie schicken mir einzelne Peise einfach per E-Mail direkt zu. Die ausgewerteten Daten in einer Übersichtstabelle kann bei mir erfragt werden. (In der Adresszeile "_at_" durch "@" ersetzen)

zurück
top
vorwärts

Soweit nicht anders gekennzeichnet, liegt das Urheberrecht seit 2001 für Texte und Graphiken bei Anika Börries. Verstöße werden verfolgt!
www.aboerri.es - www.zierfischverzeichnis.de - galerie.zierfischverzeichnis.de - links.zierfischverzeichnis.de - www.zfv-forum.de